150 Jahre CVJM Nordhorn

An  fünf Tagen voller Spiel und Spaß, Musik sowie vielen Begegnungen und Erinnerung hat der  CVJM Nordhorn vom 04.-08. Mai sein 150-jähriges Jubiläum gefeiert.

Für einen guten Start sorgte am Mittwochabend der CVJM Posaunenchor in der Alten Kirche. Er spielte gemeinsam mit befreundeten Bläsern aus der Grafschaft unter der Leitung von Klaus Peter Diehl, dem Bundesposaunenwart des CVJM Westbundes. Eine Stunde lang begeisterte der Chor die rund Zuhörer mit einem abwechslungsreichen Programm.

Wer am Mittwochabend nicht in den Genuss der Musik kam, hatte schon am nächsten Morgen beim Gemeindetag die Gelegenheit, noch mehr vom Chor und K. P. Diehl zu hören. Bei herrlichem Ausflugswetter ließen sich viele heimische und auswärtige Besucher zum Freizeitheim Bimolten einladen. Sie konnten nicht nur den Gottesdienst unter freiem Himmel genießen, sondern auch an einigen Ständen wie dem Eine-Welt-Stand stöbern oder die Foto-Box nutzen, um ein großes CVJM-Dreieck aus Portraits zu erstellen. Wir freuen uns, dass gerade am Himmelfahrtstag, an dem der CVJM Nordhorn vor 150 Jahren gegründet wurde, viel Zeit für Begegnungen und Wiedersehen waren.

Doch damit war das Festtagsprogramm noch nicht beendet. Nach Ablauf des Gemeindetages brachten die vielen Auf- und Abbauhelfer alles wieder zum Gemeindehaus, damit dort am nächsten Tag der Aktionstag auf dem Marktplatz starten konnte. Hier entstand an dem Freitag vor der Kirche ein Platz voller Spiele für Kinder und Jugendliche mit Kletterwand, Niedrigseilgarten, Turmführungen und vielen biblischen Angeboten. Auch bei dieser Veranstaltung lachte die Sonne für uns. Sie nutzten die verschiedenen Spielmöglichkeiten, nahmen sich Zeit für die Chronik des CVJM, die im Gemeindehaus zu erkunden war und ließen sich Cocktails in der Jugendlounge reichen.

Im Anschluss konnte der Auftritt des CVJM Projektchores, der sich extra anlässlich des Jubiläums zusammengefunden hatte, genossen werden. Der Chor nahm uns mit auf eine musikalische Zeitreise durch die vergangenen Jahre, auch der ein oder andere Freizeitschlager war zu hören. Die Besucher waren begeistert und erzwangen noch eine Zugabe.

Und auch nach dem Konzert wurde es noch nicht ruhiger im Gemeindehaus, denn ehemalige Mitarbeiter des Jugendcafés Glocke kamen zu einem Wiedersehen zusammen. Laut und lustig wurde es vor allem vor den Computern, an denen man alte Fotos einsehen konnte.

Auch am Samstagnachmittag waren diese Bilder sehr beliebt. Knapp 100 ehemalige und aktive Mitarbeiter unserer Jugendarbeit konnten wir im großen Saal des Gemeindehauses begrüßen.  Bei Kaffee und Kuchen tauschte man aktuelle Informationen aus und fragte sich, was der ein oder andere jetzt so macht. Auch die ehemaligen Jugendreferenten kamen zu Wort und erzählten ein paar Höhepunkte aus ihren Arbeitsjahren.

In Alten Kirche bereitete sich zu dieser Zeit bereits Samuel Harfst mit seiner Band zu dem nächsten musikalischen Höhepunkt vor. Um 19 Uhr startete der Musiker vor rund 200 Zuhörern sein Konzert. Neben seinen – auch von Kirchentagen – bekannten Liedern erzählte im Konzert viel über persönliche Glaubenserfahrungen und seinen Alltag. Diese kleinen Geschichten und Anekdoten brachten das Publikum immer wieder zum Lachen, unvergessen bleibt ein singendes Publikum mit dem Hit „Privileg zu sein“.

Die Festtage wurden am Sonntag mit einem Gottesdienst und einem anschließendem Empfang beendet. Nach einigen Grußworten aus Kirchengemeinde, Verbänden und Politik konnte der CVJM Vorstand auf fünf tolle Tage mit abwechslungsreichem Programm zurückblicken.

JETZT NEU:  Fotos von den Festtagen gibt es hier.

 

Das Programm findet ihr hier.